Difference between revisions of "SC²S Colloquium - April 2, 2009"

From Sccswiki
Jump to navigation Jump to search
 
Line 14: Line 14:
 
Viele Szenarien für Strömungssimulationen oder komplexere Anwendungen wie Fluid-Struktur Wechselwirkungen beinthalten sich bewegende, teils auch sich verformende Objekte. Im PDE framework Peano wurden im Rahmen dieser Arbeit neben der Anpassung der Geometrie und der entsprechenden Randbedingungen bereits alle nötigen Änderungen für äquidistante kartesische Gitter implementiert und evaluiert, um die verursachten Diskretisierungsfehler abschätzen zu können.
 
Viele Szenarien für Strömungssimulationen oder komplexere Anwendungen wie Fluid-Struktur Wechselwirkungen beinthalten sich bewegende, teils auch sich verformende Objekte. Im PDE framework Peano wurden im Rahmen dieser Arbeit neben der Anpassung der Geometrie und der entsprechenden Randbedingungen bereits alle nötigen Änderungen für äquidistante kartesische Gitter implementiert und evaluiert, um die verursachten Diskretisierungsfehler abschätzen zu können.
 
Die bisherigen Ergebnisse werden in diesem Vortrag vorgestellt und bewertet. Zudem erfolgt ein Ausblick auf die Implementierung des Verfahrens für adaptive Gitter.
 
Die bisherigen Ergebnisse werden in diesem Vortrag vorgestellt und bewertet. Zudem erfolgt ein Ausblick auf die Implementierung des Verfahrens für adaptive Gitter.
 +
 +
 +
[[Category:ShowComingUp]]
 +
[[Category:news]]

Latest revision as of 14:37, 4 April 2009

Date: April 2
Room: 02.07.023
Time: 15 pm, s.t.


15:00 Uhr - Kristof Unterweger: CFD-Simulation bewegter Geometrien auf kartesischen Gittern (DA)

Viele Szenarien für Strömungssimulationen oder komplexere Anwendungen wie Fluid-Struktur Wechselwirkungen beinthalten sich bewegende, teils auch sich verformende Objekte. Im PDE framework Peano wurden im Rahmen dieser Arbeit neben der Anpassung der Geometrie und der entsprechenden Randbedingungen bereits alle nötigen Änderungen für äquidistante kartesische Gitter implementiert und evaluiert, um die verursachten Diskretisierungsfehler abschätzen zu können. Die bisherigen Ergebnisse werden in diesem Vortrag vorgestellt und bewertet. Zudem erfolgt ein Ausblick auf die Implementierung des Verfahrens für adaptive Gitter.