Personal tools

SC²S Colloquium - December 11, 2013

From Sccswiki

Jump to: navigation, search
Date: December 11, 2013
Room: 02.07.023
Time: 3 pm, s.t.


Christian Lichtmannegger: Simulation von Navigations- und Umgebungssensoren

Ziel der Bachelorarbeit ist die Entwicklung eines Multi-Sensorsimulators für Schiffe. Die meisten Systeme eines Schiffs erhalten ihre Werte von externen Sensoren. So liefert ein Sensor meist für mehrere Systeme des Schiffs Eingabedaten. Hierbei ist zu bedenken, dass nicht nur die Art und Anzahl der Sensoren von Schiff zu Schiff verschieden ist, sondern diese Sensoren sind meist noch an jeweils unterschiedlichen Schnittstellen angebunden. Da der Simulator jeden Schiffstyp simulieren soll, ist daher eine flexible Verwaltung der Elemente entscheidend. Bei dem Entwurf spielen deshalb die Ziele der Erweiterbarkeit und Flexibilität eine entscheidende Rolle. Trotzdem soll der Entwurf einfach gehalten werden, um die Wartbarkeit zu erleichtern. Es ergibt sich daher die Notwendigkeit eines Entwurfs, welcher komplexe Zusammenhänge in ein einfaches und leicht zu durchschauendes Muster packt. Diese Applikation soll aber nicht nur die Datengewinnung und Übertragung realisieren, sondern auch die Überführung in ein standardisiertes Format übernehmen. Für maritime Fahrzeuge gilt hierbei der de facto Standard der „National Marine Electronics Association“(NMEA). Durch die Verwendung dieses seriellen Schnittstellenprotokolls, bereitet die Einbindung des Programms in bestehende Softwaresysteme wenig Probleme. Wobei auch hier die Möglichkeit bestehen soll, kundenspezifische Protokolle einfach einbinden und verwalten zu können. In dieser Arbeit wird der Entwicklungsprozess des Systems wiedergegeben, wobei zuerst die Anforderungen und Anwendungsfälle genau eruiert werden und anschließend verschiedene Konzepte zur Problemlösung miteinander verglichen werden. Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ansätze werden dabei jeweils genauer beleuchtet werden.