SC²S Colloquium - October 6, 2011

From Sccswiki
Jump to navigation Jump to search
Date: October 6, 2011
Room: 02.07.023
Time: 15:00 am, s.t.

Jakob Klein: Modellierung und Implementierung von automatisierten Fahrzeugvorschlägen als Web-Service (MA)

In einer modernen Einsatzleitzentrale von Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdiensten unterstützt spezielle Software die verantwortlichen Mitarbeiter bei der Auswahl und Zuteilung von Personal und Fahrzeugen zu Einsätzen. Ziel dieser Arbeit ist die Modellierung und effiziente Implementierung eines Softwaremoduls, welches automatisiert Vorschläge zur aktuellen Einsatzsituation unterbreitet. Dazu soll abhängig von Parametern wie Verfügbarkeit und Positionierung der Einheiten eine möglichst optimale Auswahl getroffen werden. Die vorgestellte Lösung gibt einen Einblick in die Anforderungen der Problemdomäne und beschreibt ein Modell, das erfolgreich in der Implementierung eines Prototypen umgesetzt wurde. Abschließende Tests bestätigen die Erfüllung der geforderten Performancekriterien.


Alberto Bernal: Transient In-Cylinder Cold Flow Simulation with OpenFOAM (MA)

Fluid flow inside an engine cylinder is of great importance to the engine efficiency and pollutants emission. However, measuring the flow inside the engine cylinder is no easy task. Even though CFD simulations provide an elegant solution to this problem, the complexity of engine geometries and moving boundaries still pose a challenge for CFD engineers. OpenFOAM provides the user with a powerful tool to perform such simulations. However, the Achilles' heel of OpenFOAM is the documentation shortage. This thesis presents, step by step, a methodology for cold flow in-cylinder ICE simulations with OpenFOAM. The requirements to set up such simulations are investigated through a number of tests, each with a specific objective. Finally, the acquired knowledge is put to the test on a real case scenario. A qualitative comparison against documented experimental and simulation results, done with a different CFD code, is presented. The overall flow characteristics were shown to be similar between the experiment and simulations. Differences were pointed out and attributed to the big difference in the number of cells used for each simulation and to the different crank angles for valve opening and closing, among others.


Patrick Bernhard: Analysis and implementation of adaption criteria for the Black-Scholes equation on sparse grids / Analyse und Implementierung von Adaptivitätskriterien für die Black-Scholes-Gleichung auf dünnen Gittern. (BA)

One of the challenges for solving the Black-Scholes euqation on sparse grids is the balance between a as good as possible interpolation of the payoff function for quality reasons, while having as few as possible grid points for computational effort reasons. A compromise between these rivaling aims can be found with so called adaption criteria. For this purpose this presentation shortly explains two well known methods for grid refinement, two methods with new adaption critera and techniques for their evaluation. Finally, there will be comparison and evaluation of the adaption methods on the basis of test results.

German:

Eine der Herausforderungen für das Lösen der Black-Scholes-Gleichung auf dünnen Gittern ist der Ausgleich zwischen einer möglichst genauen Interpolation der Auszahlungsfunktion für die Qualität der Lösung unter der gleichzeitigen Verwendung möglichst weniger Gitterpunkte aus Gründen des Rechenaufwands. Ein Kompromiss der beiden konkurrierenden Ziele wird über so genannte Adaptivitätskriterien gefunden. Zu diesem Zwecke werden in diesem Vortrag kurz zwei bereits vorgestellte Strategien der Gitterverfeinerung, zwei Verfahren mit neuen Adaptivitätskriterien und Methoden zu deren Bewertung präsentiert. Abschließend finden Vergleich und Bewertung der einzelnen Verfahren auf Basis von Testergebnissen statt.